Terrarien-Heizmatten:  |  Grüne Heizmatte Acculux

Ein nützliches Utensil für Kleintierpraxis und Heimtierhaltung
Von _Frank Mutschmann

In meiner Eigenschaft als Kleintierpraktiker und der speziellen Ausrichtung des Leistungsprofils unserer Praxis auf die Betreuung von Amphibien, Reptilien und anderer "Exoten" war ich ständig auf der Suche nach zweckdienlichen, hygienisch einwandfreien und technisch sicheren Wärmequellen, die während der Behandlung dieser Tiere und auch bei der Vor-und Nachsorge der Patienten eingesetzt werden können. 
Eine moderate Wärmezuführung ist besonders bei Reptilien von Bedeutung. Zur Einleitung und Aufrechterhaltung einer Narkose (Injektion oder Inhalation) als auch beim Abbau der Narkotika ist die Aufrechterhaltung einer entsprechenden Körpertemperatur durch Gewährleistung der Vorzugstemperatur in der unmittelbaren Umgebung dieser Tiere entscheidend. Unterkühlung verzögert die Narkose und wirkt zudem immunsupprimierend. Auch bei Kleinsäugern, die bei Erkrankungen und in Stresssituationen leicht zu Untertemperatur neigen (siehe auch Artikel des Kollegen Schwigart, VETimpulse 4/2000) ist die Wärmezufuhr wünschenswert. Bisher von uns angewandte Lösungen (Strahlungswärme, "Wärme-Akkus" etc.) führten in der Regel eher zu Schweißausbrüchen beim Operateur oder waren hinsichtlich der gleichmäßigen Wärmeabgabe, der Regelbarkeit oder aus hygienischer und sicherheitstechnischer Sicht unbefriedigend.
Im Gespräch mit Tierhaltern wurde ich auf Heizmatten aufmerksam, die hinsichtlich der ausgewiesenen Eigenschaften für unsere Zwecke brauchbar schienen. In verschiedenen Abmessungen (von 17x17 cm bis 45x65 cm bei Thermolux-Wärmeunterlagen bzw. 23x42 cm bis 31,5x72,5 cm bei Acculux-PetMat-Aquarienheizungen) verfügbar, können sie sowohl als Unterlage bei Operationen als auch als Wärmequelle in Aquarien, Terrarien, Tierkäfigen etc. Verwendung finden. Die Matten sind absolut wasserdicht, sehr dünn (maximal 3 mm) und flexibel, verrottungsfest, gewährleisten eine gleichmäßige Wärmeabgabe (Flächenheizleiter, sind schwer entflammbar und bieten höchstmögliche Sicherheit (Schutzklasse 1).
Der mehrmonatige Gebrauch der Matten in unserer Praxis hat die Erwartungen bestätigt. Die Wärmematten werden regelmäßig bei Operationen eingesetzt. Bewährt hat sich die Verwendung auch bei der Behandlung von Unfall-oder Schockpatienten sowie bei Infusionen, die über einen längeren Zeitraum erfolgen müssen. Die wasserabweisende, glatte Oberfläche der Matten lässt sich sehr gut reinigen und desinfizieren. Selbsthaftende OP-Abdecktücher oder - folien können direkt auf der Oberfläche befestigt werden (vorteilhaft bei sehr kleinen Patienten).
Die Wärmeabgabe ist moderat und gut über die gesamte Fläche - mit Ausnahme der äußersten Randzonen- verteilt. Probemessungen bei einer Raumtemperatur zwischen 21 und 23 ° C ergaben eine Umgebungstemperatur in Tierkörpernähe (unter OP-Abdecktuch) von 25 bis maximal 28 ° C. Zudem finden die Matten bei uns Verwendung in Tierkäfigen für Hunde und Katzen sowie in den für Patienten zur Verfügung stehenden Aquarien und Terrarien. Hier können die Matten direkt in den Behältern oder aber als Unterlage eingesetzt werden.
Bewährt hat sich diese Wärmequelle nach Angaben von Hunde-und Katzenzüchtern auch in Wurfboxen und "Welpenstuben" sowie zur Beheizung von Hundehütten in Zwingeranlagen. Informationen über Wattzahl und Größe entnehmen Sie der Zubehörseite.